Was ist eigentlich Naturstein?

Naturstein – vermutlich denken einige Menschen, wenn Sie das Wort “Naturstein” hören, an raue Felsen bzw. an raue Steine im Allgemeinen. Das Wort “Naturstein” steht jedoch als Überbegriff für alle Steine, welche auf natürlichem Wege entstanden sind.

Das Gegenstück zu den Natursteinen sind die sogenannten Kunststeine. Das sind Steine, welche von Menschenhand erschafft werden. Als Bindemittel wird meistens Zement oder Kunstharze verwendet.

Es lässt sich nicht sagen,dass die Kunststeine eine schlechtere Qualität haben als der Naturstein. Denn jeder Stein, ob Naturstein oder Kunststein hat seine eigenen spezifischen Eigenschaften mit eigenen individuellen Vor- und Nachteilen. Auch bei Natursteinen gibt es “verklebte” Steine wie bei den Kunststeinen. Das sind Steine, bei denen sich verschiedene Steinmaterialien auf natürlicher Weise zusammen gefügt haben.

Agglo Breccia Aurora Kunststein: Breccia Aurora

Weiberner Tuff Naturstein: Weiberner Tuff

Im Fachjargon des Steinmetz wird der Naturstein in zwei Kategorien unterteilt. Es gibt Hartgestein und Weichgestein. In diese Kategorien werden die Steine je nach Härtegrad der Bearbeitung eingeordnet.

Im folgenden werden die beiden Kategorien kurz vorgstellt:

Die bekanntesten Gesteinsfamilien der Weichgesteine sind:

Marmor,  Kalkstein,  Dolomit,  Alabaster,  Sandstein,  Serpentinite und Tonschiefer

ROSSO LEVANTO JURA GELB BRECCIA PERNICE BOTTICINO CLASSICO BIANCO CARRARA C bas_lava SANDSTONE VERDE ALPI SCURO

Die Gesteinsfamilien der Hartgesteine ist deutlich größer. Grundsätzlich kann man zwischen folgenden Gruppen unterscheiden:

Granit,  Gneise,  Gabbros,  Basalt,  Quarzite und Diabase

SERIZZO AZUL BAHIA BLU PEARL JUPARANA' COLOMBO MULTICOLOR ROSSO Nero Impala ROSA BETA GIALLO VENEZIANO

Diese Auflistung zeigt einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Arten von Gestein. Natürlich gibt es noch viele weitere Gesteinsarten und Unterteilungen der verschieden Gesteinsfamilien.