Steinspülbank – Nicht nur für Nostalgiker!

Steinspülbänke kennen viele nur noch aus frühen Kindheitserinnerungen, als man bei Oma und Opa zu Besuch war und diese noch so eine Spülbank in der Küche oder in der Milchküche im Stall hatten.

In den letzten Jahre haben immer mehr die Vorteile von Steinspülbänken in der Gartengestaltung schätzen gelernt. Sie sind robust, wetterfest, haben eine große Funktionalität und können individuell gestaltet werden. Dadurch fügen sich sowohl in das Gesamterscheinungsbild der Garten ein, können aber auch als der Eyecatcher in ihrem Garten fungieren.

Durch die erhöhte Nachfrage haben wir und entschlossen Steinspülbänke wieder zu produzieren.

Mögliche Farben finden die in der Kategorie Materialien -> Kunststein.

Für den nostalgischen Look bietet sich die Oberflächenbearbeitung Antik an. Aber auch andere wie geschliffen, geriffelt, gestockt sind möglich. Hochglanzpoliert bietet sich im Außenbereich nicht an, da hier die Politur mit der Zeit nachlässt.

Die Standardgrößen sind 90×50, mit Abtropffläche und 50×50. Beiden Varianten würde der Wasserhahn an ein Wand montiert werden. Soll der Wasserhahn auf die Spülbank montiert werden wird die entsprechende Seite verbreitert.

Hier ein paar Bilder von beiden Varianten. Die Spülbänke bestehen aus feinem Donaukies mit antiker Oberflächenbearbeitung.

spuelbank2spuelbank1Spuelbank abtropf 1 Spuelbank abtropf 2 Spuelbank abtropf 3 Spuelbank einzell 1 Spuelbank einzell 2 Spuelbank einzell 3 Spuelbank einzell 4

Alternativ können die Spülbecken auch individuell den Wünschen angepasst werden. Hier ein Beispiel eines Spülbeckens in muschelförmiger Ausführung mit geriffelten und gestockten Oberflächen.

Muschelspuelbank1 Muschelspuelbank2 Muschelspuelbank3 Muschelspuelbank4 Muschelspuelbank5 Muschelspuelbank6

Kunststein – Ein Material mit scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten

Wie der Name schon sagt werden Kunststeine künstlich durch Menschenhand hergestellt. Im wesentlichen kann man sie in 2 Arten unterteilen:

Zementgebundene und Kunstharzgebundene Kunststeine.

Die einen haben also bestimmte Zemente als Bindemittel und für die anderen wurde spezielle Kunstharze entwickelt, welche die Zuschlagsstoffe zusammenhalten. Als Zuschlag werden Marmorgranulat, Marmorkieseln, Granitkieseln, Kalksteinkieseln, Glasgranulat oder Natursteinscheiben genommen.

Je nach Anwendungsbereich werden sie als Tranchen, fertige Teile oder aber an ihrem Bestimmungsort hergestellt und verarbeitet. Je nach Herstellung, Einsatzort, Herstellung kennt man Die Kunststeine unter verschiedenen Namen wie zum Beispiel Betonwerkstein, Terrazzo, Waschbeton, Agglo-Marmor, Quarzwerkstein (Engineered Stone)…

Mauersteine, Klinkersteine und ähnliches gehört nicht zu den Kunststeinen sondern zu den künstlichen Baustoffen.

Da das Grundmaterial aus einem Naturprodukt besteht können auch die Kunststeine in Farbe und Struktur variieren.

Hier ein paar Beispiele für Kunststeine:

kunststein Lapponia            cargrey Cargrey

breccia_aurora Breccia Aurora   breccia_botticino Breccia Botticino

Terrazzoplatten:

terazzoplatten3 terazzoplatten2 terazzoplatten1

Fertige Objekte wie Fensterbänke, Waschbecken oder Figuren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA spuelbank1muschelspueltisch_platzhalter

Waschbeton:

Waschbeton (1)

Die Farbe des Kunststeines wird durch den Zuschlag, dem Bindemittel sowie Farbpigmenten bestimmt. Es können auch mehrere Farben in und aneinander gemischt werden um ein bestimmtes Bild zu erzeugen.

Im Bild unten wurde gebrochener beiger Kalkstein aus der Region genommen und durch Zugabe von verschiedenen Farbpigmenten im Aussehen verändert. Die Farbpigmente ändern nicht die Farbe der Zuschlagsstoffe.

ausgeschalt2 Unbearbeitet

geschliffen Überschliffen

Hier ein paar Beispielbilder (alle mit geschliffener Oberfläche):

donaukies-normal Feines Donaukies mit Grauzement gebunden.

beige-normal Beige Kalkstein mit Grauzement.

beige-gelb Beige Kalkstein mit Grauzement und gelben Farbpigmenten.

beige-schwarzgruen Beige Kalkstein mit Grauzement und grün, schwarzen Farbpigmenten.

beige-gruen Beige Kalkstein mit Grauzement und grünen Farbpigmenten.

beige-lila Beige Kalkstein mit Grauzement und lila Farbpigmenten.

beige-schwarz Beige Kalkstein mit Grauzement und schwarzen Farbpigmenten.

beige-grau Beige Kalkstein mit Grauzement und grauen Farbpigmenten.

Orion – der Stein mit dem besonderen Farbspiel

Aktuell der Universalstein unter den Grabmalmaterialien ist der Gneis “Orion”. Auf dem Bau trifft man ihn eher seltener, obwohl er hier auch in allen Bereichen eingesetzt werden kann.

Die Grundfarbe des Steins ist violett und sie reicht über alle Helligkeiten der Farbe hinweg. Von einem sehr dunklem, fast schwarzen Farbton bis zu einem hellen Farbton – hellblau bis violett.

Aufgrund dieser Farbvielfalt wird er häufig auch unter verschiedenen Namen angeboten. Grundsätzlich wird er in die Varianten “Orion dunkel”, “Orion medium”,  “Orion light” oder einfach “Orion” eingeteilt.

Der Orion als besonderes Farbspiel: Durch die unterschiedlichen Farbvarianten können die Steine gerne miteinander kombiniert werden. Die unterschiedlichen Farbnuancen scheinen miteinander zu verschmelzen und bilden ein homogenes Gesamtbild. Dieser Effekt kann durch die Anwendung von verschiedenen Oberflächenbearbeitungen des Steins noch verstärkt werden.

Nachfolgend können Sie sich selbst von der Vielfalt des Orions überzeugen lassen und die verschiedenen Farbnuanchen des Orions betrachten.

Orion 1 Orion 2 Orion 3 Orion 4 Orion 5 Orion 6 Orion 7 Orion 8 Orion 9IMG_0893 IMG_0904 IMG_0937

Fensterbänke aus Betonwerkstein

Beim Renovieren der Außenfassade von Häusern gibt es im Normalfall keine Probleme, solange man nur die Wand gestrichen werden soll. Anders kann das Ganze schon sein wenn z.B. ein neues Fenster in die Wand eingesetzt wird.

Der Durchbruch ist schnell gemacht und der Schreiner setzt das neue Fenster ein – soweit so gut. Im Zimmer selber ist die neue Fensterbank aus Stein schon gesetzt und die Wand verputzt und tapeziert oder gestrichen.

Außen gibt es nun das Problem das die anderen Fensterbänke aus Betonwerkstein/Kunststein gemacht sind, wie es früher nun mal der Fall war. Wenn es gewünscht ist, kann auch eine einfache Fensterbank aus Metall oder Stein eingebaut werden, jedoch geht man hiermit das Risiko ein, dass das nachher wie ein Fremdkörper am Gebäude aussieht und optisch einfach nur stört. Also muss eine Fensterbank aus Betonwerkstein her.

Viele Firmen haben nicht mehr das Wissen und die Erfahrung, die für die Herstellung solcher Bauteile (Fensterbänke, Treppen, Waschbecken…) notwendig sind. Anhand eines Beispiels aus der Praxis möchten wir Ihnen zeigen, was hier alles möglich ist und einen groben Einblick über die Arbeitsabläufe geben.

Die Ausgangslage ist ein früheres Wirtshaus, das vor Jahren zum Wohnhaus umgebaut wurde und nun an die damals neu gesetzten Fenster ähnliche Fensterbänke wie an die anderen kommen sollte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zuerst musste die passende Zusammensetzung des Betons festgelegt werden, aus welchen Steinsorten und welchen Körnungen das Material besteht. Welche Grundfarbe soll der Stein nachher haben, Grau, Gelb, Rot, Grün Schwarz, fast alles ist möglich. Musterstücke werden erstellt.

Danach wird wie Schalung mit den Besonderheiten (Wassernase, Gefälle etc.) hergestellt und betoniert. Anschließend muss der Beton ruhen damit er aushärten kann.

Ausgeschalt

Hat der Beton die richtige Festigkeit erreicht, kann mit der Oberflächenbearbeitung begonnen werden. In diesem Beispiel wurde die Oberseite geschliffen und Kanten gestelzt. Jetzt stellt sich auch heraus, ob man alle Arbeitsschritte genau ausgeführt hat und ob das gewünschte Ergebnis erreicht wurde. Jeder Fehler bei der Durchführung gemacht wurde, (auch die die davor vielleicht unsichtbar waren) sind nun zu sehen.

bearbeitet 2 bearbeitet1

Hier ein paar Bilder im eingebauten Zustand:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier finden sie einige Farbbeispiele.

geschliffen

Solnhofener Plattenkalk – der Stein aus der Umgebung

Beim Solnhofener Plattenkalk oder auch Solnhofener Kalkstein handelt es sich um einen speziellen Kalkstein aus Mittelfranken und Oberbayern. Der cremefarbene bis ockergelbe Kalkstein setzt sich Schichtweise ab. Dabei entsteht eine “Trennschicht” zwischen den Kalksteinschichten. Durch diese naturgebundenen Gegebenheiten kann der Kalkstein ohne große Hilfe von  Maschinen abgebaut werden. Der sogenannte Hackstockmeister bricht den Stein genauso mit Pickeln aus dem Bruch wie vor Jahrhunderten. Anders als bei den meisten Natursteinen muss die Oberfläche nicht zusätzlich bearbeitet werden. Durch den Bruch ist die Oberfläche von Natur aus eben.

Bei dem Solnhofener Plattenkalk gibt es jedoch auch verschiedene Bearbeitungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten. Beispiele sind geschliffene Oberflächen, rechteckige Platten deren Kanten von Hand bearbeitet werden oder als Römischer Verband (hier werden gesägte Platten in unterschiedlicher Größe geliefert, die nach einem bestimmten Muster verlegt werden).

Die Wärmeleitfähigkeit des Kalksteins ist mit 2,3W/m*K doppelt so hoch im Vergleich zu herkömmlichen Fliesen. Das Natursteinmaterial eignet sich demnach hervorragend als Bodenbelag. Durch die Verwendung einer Fußbodenheizung wird diese Wärmeleitfähigkeit noch deutlich erhöht.

Hier sehen Sie noch ein paar Anwendungsbeispiele für den Solnhofener Plattenkalk:

WP_20140527_007 WP_20140527_006 Roemischer Verband2 Roemischer Verband solnhofer wand solnhofer boden

(Bilder 1+2 Polygonalplatten; 3+4 Römischer Verband; 5 verschieden breite Bahnen; 6 quadratische Platten)

“Granitbank” – mehr als nur ein einfaches Möbelstück

In unserem Artikel “Eine Sitzecke aus Naturstein – ein besonderes Ambiente” haben wir Ihnen verschiedene Bereiche aus dem eine Sitzecke im Garten bestehen kann vorgestellt. Hier wollen wir auf einen Teil davon speziell eingehen und zwar die “Granitbank”.

Der Name “Granitbank” ist hier ein bisschen irreführend, eher muss man sie als Steinbank bezeichnen da sie aus so gut wie jeder Steinsorte gemacht werden kann. Die Tischgarnitur im oben genannten Artikel besteht z.B. aus dem Material Labrador Emerald Pearl das zu einer Untergruppe der Gesteinsfamilie “Syenit” gehört. Aber auch Sitzbänke aus Kalkstein, Gabbros und vielen anderen sind möglich. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Suche nach dem passendem Stein.

Der Gestaltung einer Steinbank sind auch fast keine Grenzen gesetzt. Ob eine einfache Bank bestehend aus 2 Füßen und einer Sitzfläche oder komplizierteren Formen mit geschwungenen Kanten oder mehrere Teile zusammengefügt und um die Ecke laufend. Alles ist möglich was man sich vorstellen kann.

Stellt sich noch die Frage wieso eine Steinbank und keine aus Holz oder Metall? Die kriegt man doch einfach und schnell in jedem Baumarkt? Nun jedes Material ob Holz, Metall oder Stein hat seine eigenen Vor-&Nachteile. Der größte Nachteil des Steins ist nun mal sein Gewicht, eine Steinbank kann man je nach Größe nicht so leicht hin und her tragen. Dafür ist sie so gut wie unverwüstlich. Selbst wenn sie über die Jahre etwas Moos angesetzt hat kann man diesen einfach mit dem Hochdruckreiniger entfernen und die Bank sieht wieder aus wie neu, selbst nach 50 Jahren. Manche Steine bilden auch über die Jahre eine Art Patina, der Stein “altert” dadurch sozusagen mit seiner Umgebung und passt sich dieser wunderbar an. Während Sie die anderen Möbelstücke mit den Jahren ersetzten müssen hält der Stein ein Leben lang.

Dazu ist Stein ein guter Wärmespeicher, Tags über nimmt er die Sonnenenergie auf und gibt sie langsam Abends und Nachts wieder ab, wodurch man auch bis spät in die Nacht auf ihr sitzen bleiben kann.

Auch als Dekorationsobjekt und Hingucker im Garten ist sie sehr gut geeignet, zum Beispiel auf einer Anhöhe oberhalb eines Teiches ist sie der Blickfang im Garten. Wie oben schon erwähnt passt sie in jede Umgebung egal ob von Bäumen und Sträuchern im Gras umringt oder im Steingarten.

Zusammengefasst kann man sagen eine Steinbank bereichert Ihren Garten dank guter Funktionalität und dekorativer Wirkung. Ob als Highlight oder Ruheplatz je nach Gestaltung und Platz in Ihrem Garten ändert sich die Wirkung.

Hier noch einige Beispiele:

Granitbank  Granitbank mit LehneSitzkombi IMG_0988 SteinbankSitzgruppe Labrador EmeraldJurabank Bank mit Teich

Eine Sitzecke aus Naturstein – ein besonderes Ambiente

Eine Sitzecke im Garten bringt Gemütlichkeit und eine schöne Atmosphäre in den heimischen Garten – viele Gartenbesitzer wünschen sich eine gemütliche Ecke im Garten, die zum entspannen und wohlfühlen einlädt. Sehr gerne erfüllen wir Ihnen diesen Traum mit einer ganz besonderen Sitzecke. Einer Sitzecke, die es nicht im Baumarkt gibt und somit ein einzigartiges und ganz individuelles Produkt für Sie ist. – Eine Sitzecke mit einer Tischgarnitur aus Stein – Sicher denken Sie jetzt ein Stein ist doch kalt und bietet keine bequeme Sitzfläche – dann lassen Sie sich überraschen.

Nun kommen wir zuerst einmal auf die Vorbereitung der Sitzecke: Auf das Betonfundament werden Bodenplatten aus den Materialien Alta Quarzit und Silber Quarzit mit bruchrauer Oberfläche in Bahnen verlegt. In der Mitte wird eine runde Platte aus Nero Impala versetzt. Um das Wasser möglichst schnell abfließen zu lassen, wird in allen vier Richtungen ein Gefälle gebildet. Die Bodenplatten können in ganz unterschiedlichen Varianten ausgelegt werden. Von Mustern von Blumen bis zu Streifenmustern, ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sprechen Sie uns darauf an – wir beraten Sie gerne.

Bodenbelag

Um den Bodenbelag und der Sitzecke noch ein besonderes Flair zu verschaffen wird auf einer Seite eine Mauer aus Muschelkalkbossensteinen errichtet. Diese bietet Windschutz und sieht zugleich gemütlich aus. Die Abdeckung aus Jura Grau mit gebürsteter Oberfläche rundet die Mauer optisch ab. Um das  Aufstauen des Regenwassers entgegenzuwirken wird eine besondere Fuge errichtet, in der das Wasser gut ablaufen kann.

. Muschelkalkmauer

Die Sitzecke wird mit einer eigens angefertigten Tischgarnitur aus Labrador Emerald Pearl und Labrador Silver Pearl abgerundet. Alle Sichtflächen haben eine polierte Oberfläche.

Sitzgruppe Labrador Emerald

Der dunkle Stein mit einem schönen grünlichem Schimmer wärmt sich durch die Sonne mit der Zeit auf und gibt die Energie am Abend wieder ab. Durch dieses natürliche Phänomen kann man im Sommer bis spät in die Nacht darauf sitzen bleiben ohne das ein Sitzpolster benötigt wird. Um Flecken, welche durch umgeschüttete Säfte, zerdrückte Beeren und ähnliches, gar nicht erst die Chance zu geben können die Oberflächen mit einem Spezialmittel eingelassen werden.

Der Bodenbelag, die Mauer und die Tischgarnitur können natürlich ganz beliebig und individuell auf Kundenwunsch gestaltet und bearbeitet werden. So entsteht ein ganz besonderes Unikat in Ihrem Garten. Gerne beraten wir Sie und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Konzept für Ihren Garten.

Sitzecke

Was ist eigentlich Naturstein?

Naturstein – vermutlich denken einige Menschen, wenn Sie das Wort “Naturstein” hören, an raue Felsen bzw. an raue Steine im Allgemeinen. Das Wort “Naturstein” steht jedoch als Überbegriff für alle Steine, welche auf natürlichem Wege entstanden sind.

Das Gegenstück zu den Natursteinen sind die sogenannten Kunststeine. Das sind Steine, welche von Menschenhand erschafft werden. Als Bindemittel wird meistens Zement oder Kunstharze verwendet.

Es lässt sich nicht sagen,dass die Kunststeine eine schlechtere Qualität haben als der Naturstein. Denn jeder Stein, ob Naturstein oder Kunststein hat seine eigenen spezifischen Eigenschaften mit eigenen individuellen Vor- und Nachteilen. Auch bei Natursteinen gibt es “verklebte” Steine wie bei den Kunststeinen. Das sind Steine, bei denen sich verschiedene Steinmaterialien auf natürlicher Weise zusammen gefügt haben.

Agglo Breccia Aurora Kunststein: Breccia Aurora

Weiberner Tuff Naturstein: Weiberner Tuff

Im Fachjargon des Steinmetz wird der Naturstein in zwei Kategorien unterteilt. Es gibt Hartgestein und Weichgestein. In diese Kategorien werden die Steine je nach Härtegrad der Bearbeitung eingeordnet.

Im folgenden werden die beiden Kategorien kurz vorgstellt:

Die bekanntesten Gesteinsfamilien der Weichgesteine sind:

Marmor,  Kalkstein,  Dolomit,  Alabaster,  Sandstein,  Serpentinite und Tonschiefer

ROSSO LEVANTO JURA GELB BRECCIA PERNICE BOTTICINO CLASSICO BIANCO CARRARA C bas_lava SANDSTONE VERDE ALPI SCURO

Die Gesteinsfamilien der Hartgesteine ist deutlich größer. Grundsätzlich kann man zwischen folgenden Gruppen unterscheiden:

Granit,  Gneise,  Gabbros,  Basalt,  Quarzite und Diabase

SERIZZO AZUL BAHIA BLU PEARL JUPARANA' COLOMBO MULTICOLOR ROSSO Nero Impala ROSA BETA GIALLO VENEZIANO

Diese Auflistung zeigt einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Arten von Gestein. Natürlich gibt es noch viele weitere Gesteinsarten und Unterteilungen der verschieden Gesteinsfamilien.

Neue Rubrik auf Marmor-Schauz.de

Ab sofort finden Sie auf unserer Internetseite eine neue Rubrik.

In dieser Rubrik werden wir Sie über verschiedene Natursteine informieren und auch verschiedene Anwendungsbeispiele für Naturstein näher bringen.

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben oder Ihnen etwas gefällt – sprechen Sie uns gerne einfach an!!

Facebookintegration

Hallo zusammen,
ab sofort haben wir auch eine Facebookintegration.
D.h. alle neuen Beiträge auf der Webseite werden auch auf unserer Facebookseite veröffentlicht.

Viel Spaß damit.